Startseite  Oberaussem   Kriege  2. Weltkrieg   Halifxbomber abgestürzt  Elisabeth Brüggen

Viermotoriger Halifax-Bomber abgestürzt

Am 21. Februar 1945, zwischen 02:00 Uhr und 03:00 Uhr, stürzte ein amerikanischer Halifax-Bomber über Oberaussem ab und schlug brennend auf das Grundstück der Familie Peter Brüggen auf der Friedhofstraße 14 auf. Die verstorbene Elisabeth Brüggen hat dieses Ereignis erlebt und die Eindrücke in Erinnerungen festgehalten. Gaby Brüggen hat dieses Dokument freundlicherweise zu Verfügung gestellt. Vermutlich wurde der Bomber von einem Geschütz in Königsdorf getroffen und ist dann nach Oberaussem abgedriftet. Andere Schilderungen geben an, dass der Bomber von einem Geschütz, das im Schlungweg gestanden hat, abgeschossen wurde. Von der siebenköpfigen Besatzung wurden zwei Personen tot aufgefunden, ein drittes Besatzungsmitglied wurde festgenommen. Dieser ist mit seinem Fallschirm auf der damaligen Ostkippe ( heute Abtsbusch) gelandet. Im Laufe des Tages stellte er sich dann, so die Erzählungen, den Soldaten an der Flakstellung gegenüber Asperschlag. Das Schicksal der übrigen Mitglieder ist nicht bekannt.

 

Inzwischen haben die Recherchen ergeben, dass der Bomber nach einem Luftangriff auf die Chemiewerke in Monheim, von einem deutschen Nachtjäger angeschossen wurde und dadurch in Oberaußem abstürzte

 

Das Flugzeugwrack wurde Mitte der 50ziger Jahre ausgegraben und verschrottet.

 

 

Eine Halifax Typ III-WW II